UA-80232133-1 UA-80232133-2
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auf Social Media teilen

 

Abrechnung von psychotherapeutischen Leistungen mit privaten Krankenkassen.
Voraussetzung ist in der Regel, dass der Patient in seinem Krankenversicherungsvertrag die Übernahme der psychotherapeutischen Leistungen des Heilpraktikers Psychotherapie mit versichert hat. Falls ein Patient die Möglichkeit hat, die Therapiekosten bei seiner privaten Krankenkasse einzureichen, werden maximal die Beträge erstattet, die in der Gebührenordnung für Heilpraktiker aufgeführt sind. Die Gebührenordnung für Heilpraktiker datiert aus dem Jahr 1985 und wurde seitdem nicht mehr aktualisiert. Da die Vergütung den wirtschaftlichen Anforderungen der Gegenwart nicht mehr entspricht, sollte im Behandlungsvertrag mit dem Patienten der erhöhte Abrechnungssatz geklärt sein.

Fast alle privaten Krankenkassen übernehmen diese Leistungen bis zum Abrechnungshöchstsatz oder zumindest teilweise. Fragen Sie dazu bitte im Voraus Ihren Krankenversicherungsträger.

Coaching- und Supervisionsleistungen können Sie als Betriebsausgaben oder als Werbungskosten steuerlich absetzen.

 

 

 

 

 

www.Gestalt-Ansatz.de

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?